// pfosten.org » Straßen-Pfosten

Anhängerpfosten

Freitag den 10. September 2004

So, wenn man renoviert muss man ja ab und zu zum Baumarkt fahren. Manchmal ist es auch notwendig eine Anhänger mit zu nehmen. So weit, so gut, da passt ja viel rein. Man braucht aber auch einen größeren Parkplatz und dafür haben natürlich die Baumarkterbauer gesorgt. Dick steht z. B. bei obi an manchen Parkplätzen „PKW mit Anhänger“ und wer parkt da? Keine Autos mit Anhänger. Toll. Muss man eben drei – vier normale Parkplätze diagonal belegen. Toll. Danke ihr Pfosten. Indem dann so bescheurt parken muss, macht man sich ja selbst zum Depp. Danke noch mal….

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Pionierblase

Donnerstag den 15. Juli 2004

Am Anfang der Woche bin ich auf dem Weg nach Hause einem Straßen-Pfosten begegnet. Da stand genau in einer Rechtskurve ein Lieferwagen und daneben am Straßenrand hat gerade der Typ Mensch sein Geschäft erledigt, der es eh fast immer im Stehen und sehr häufig in der Öffentlichkeit macht und es natürlich nicht nach Hause geschafft hätte (wer ist hier das schwache Geschlecht?). Jedenfalls könnte ich ja darüber wegsehen, aber nein, denn auf der anderen Straßenseite ist ein riesiger Parkplatz. Wieso also auf einer Landstraße halb auf der rechten Fahrbahn parken? Du Depp! Hat es wohl der kleine Junge nicht mehr ausgehalten. Oh!!!!!!!!! Oder bist du zu blöd zum abbiegen? Kann wohl nur rechtsrum fahren.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Gestern in der Tiefgarage

Sonntag den 18. Januar 2004

Wir waren gestern in der Tiefgarage vom Media Markt und haben im Auto auf zwei Leute gewartet. Also die halbe Stunde, war überhaupt nicht langweilig, man musste nur die anderen Autofahrer beobachten. Ein Großteil davon einfach nur Pfosten!

Zum Samstag Nachmittag ist da wohl Rushhour und die Parkplätze rar. Neben uns die beiden Lücken waren frei, da hat dann ein Mercedesfahrer geparkt. Er ist rückwärts in die Lücke, hätte beim ersten Versuch eigentlich nur noch gerade hinter fahren müssen. Aber nein, noch mal raus, gegen gelenkt und gleich zwei Parklücken in Anspruch nehmen. Hätte er eigentlich sehen sollen, da er ja zum Rückwärtsfahren die Fahrertür aufgemacht und raus geschaut hat, damit er nicht gegen die Mauer fährt. Wie professionell!!!!!!!!

tiefgarage1.jpg

Gleich neben uns wurden dann auch die beiden Parklücken frei. Leider wurde beide auch von einem Pfosten zu geparkt. Der direkt grade in die Lücke gefahren, keine Kunst, da die Zufahrt da lang geht. Aber er hat es trotzdem geschafft beide Plätze zu belegen. Aber hauptsache er hat nen Parkplatz, alle anderen sind egal. Muss er sich nur nicht wundern, wenn er dann einen kleinen Lackschaden an der Tür hat. Denn irgendwann hat sich doch noch jemand mit einem Kleinwagen in die Lücke gequetscht, aber die Tür ging bestimmt nicht weit auf. Pech.

tiefgarage2.jpg

Und Pech hatte auch der, der uns gegenüberstand. Kommt doch die Familie des neben an parkenden Autos. Die Frau macht die Beifahrertür auf, klatsch gegen die Fahrertür des anderen. Mmh, hätte er nicht nur seinen Motor vor 10 Minuten angemacht, sondern wäre auch gleich losgefahren, wäre nix passiert. Selbst Schuld, muss er da die Luft verpesten. Die Frau jedenfalls hat überhaupt nicht reagiert, auch nicht als er die Fahrertür dann mal aufgemacht hat. Ignorieren und Losfahren, das ist am besten. Der andere ist dann erstmal ausgestiegen und hat seine Tür begutachtet. Pfosten.

Echt, war super geil in der Tiefgarage, besser als Fernsehen.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Pfostenschild

Samstag den 27. Dezember 2003

verkehrsschild.jpgAha, das ist also eine Einbahnstraße.

Wie so gibt es denn da ein Vorfahrtbeachtenschild für Fahrzeuge die falsch herum in die Einbahnstraße gefahren sind???? Ich darf doch nur in Richtung des Pfeils fahren und nicht in die andere Richtung?

Irgendwer hat da wohl geschlafen, oder die Stadt wußte nicht wohin mit ihrem Geld und hat es in Verkehrsschilder investiert.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Staupfosten

Dienstag den 23. Dezember 2003

standspur.jpg

Hier noch ein paar Standspurfahrer. Sehr clever, vorallem wenn die Polizei ein paar hundert Meter weiter auf der Standspur steht. Da bekommen die Pfosten aber mächtig Angst und wollen dann so schnell wie möglich auf die rechte Spur. Nicht nur sau dumm, sondern noch nicht mal genug Courage, um auch für ihre Dummheit grade zu stehen.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Pfosten bilden eine imaginäre Rettungsgasse

Dienstag den 23. Dezember 2003

rettungsgasse.jpg
Letzten Samstag auf der A2. Es hat sich da so ein kleiner Stau auf einer dreispurigen Autobahn gebildet. Aber irgendwie haben die Pfosten verpeilt eine Rettungsgasse zu bilden. So was lernt man in der Fahrschule. Die Autos auf der inneren Spur fahren/stehen ganz links und die auf der Mittelspur ganz recht und somit ein Gasse für die Rettungsfahrzeuge zu bilden. Aber nein. Wie man sieht stehen alle kreuz und quer. Eine riesen Lücke zwischen Mittel- und Außenspur. Wieso auch eine Gasse bilden? Ich brauche ja keine Hilfe, da kommen noch andere auf die Idee sich das zu Nutzen zu machen und das als Fahrbahn zu nutzen. Ach ne, die haben ja den Standstreifen befahren. Bäh!!!!!!

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Straßenreinigung mal anders

Sonntag den 14. Dezember 2003

oelspu.jpgDie Straßenreinigung sollte eigentlich nur die Gehwegplatten reinigen. Leider hat der Fahrerpfosten mehrere Meter nicht gemerkt, das er bei der Reinigung Öl veliert.

Jetzt müssen alle verölten Platten ausgetauscht werden. Ganz im Hintergrund sieht man den armen Kerl, der das machen muss. Wo der Sand liegt, ist er schon durch. Der fühlt schon mal die neuen Fugen.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Batteriedauertester

Mittwoch den 10. Dezember 2003

Hobbyparkplatzbeleuchter.jpghobbyparkplatzbeleuchter

In dieser dunklen Jahreszeit gehen immer mehr Leute diesem Hobby nach.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Mensaparkplatz II

Dienstag den 9. Dezember 2003

mensaWeg.jpg

[Jemand] hat mir dieses Foto gegeben. Und folgende Story dazu erzählt:
Die Fahrerin des hellblau-grauen Mazda ist an den parkenden Autos vorbeigefahren, hat dann den Rückwärtsgang eingelegt und ist rückwärts ganz dicht neben den Renault gefahren. Glücklicherweise hat sie ihm nicht den Spiegel abgefahren, da ist noch einen Fingerbreit Platz. Dann sind die Fahrerin und ihre Beifahrerin beide auf der Beifahrerseite ausgestiegen.

Das ist ja eigentlich alles nicht so schlimm, würde man auch so machen, wenn man auf eine überfüllten Parkplatz eine Lücke sucht. Leider war der Parkplatz nicht überfüllt und eine Reihe weiter vorne waren mehrere „echte“ Lücken frei. Denn da wo der weibliche Pfosten geparkt hat, ist die Zufahrt zum Mensaparkplatz.

Also, wie blöd muss man sein? Vorallem andere Leute beobachten einen bei der Aktion und lachen sich über so viel Dummheit platt.

Die Fahrerin des Mazdas erhält das Gesamturteil: VOLLPFOSTEN

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

rechts alles frei

Donnerstag den 4. Dezember 2003

Habe ich gerade auf alo.antville.org gefunden. Ein Foto eines Autobahnpfostens. Typischer Mittefahrer mit Nebelschlusslicht an. Da könnte ja ein LKW in den nächsten Kilometern auf der rechten Spur auftauchen und man hat dann auf der dicht befahrenen Autobahn keine Chance den zu überholen. Ja, ja. Das Nebelschlusslicht gleich mal für den eventuell wiederkehrenden Nebel anlassen.

bahn14.jpg

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/