// pfosten.org » Studium

Werbevideo

Freitag den 26. Oktober 2007

Wer mchte nicht an einer Elite-Universitt studieren? Na? Die Leuphana hat es nicht unter die Top 10 geschafft, wahrscheinlich nicht mal in die Vorrunde. Egal. Vielleicht wre dieses Werbevideo besser angekommen. Och, da werde ich doch demnchst Leuphana empfehlen, statt davon abzuraten ;)

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Lieber gar nicht

Dienstag den 27. März 2007

So, wie das neue Universittslogo, also Leuphana in die Seite des Infodisplays eingebaut wurde, geht gar nicht. Dann lieber weg lassen und 1 Tage lnger brauchen. Um den Effekt besser sehen zuknnen, mal abgesehen von der Farbwahl und dem briggebliebenen Uni-FH-Hintergrund, muss man z. B. beim Notebook den Winkel des Displays etwas ndern. Aber dann, dann kommt es gut.

uni-display.jpg

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Leuphanasie

Freitag den 23. März 2007

leuphanasie.PNG

zum Vergrern anklicken

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Uniseite

Dienstag den 20. März 2007

Leuphana – der Name ist Programm. Willkommen in der Steinzeit. Der Weg in das 21. Jahrhundert ist aber in der anderen Richtung auf der Zeitskala.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Angemessen

Donnerstag den 23. November 2006

Irgendwann sollte man alt genug sein zu wissen, wie man sich angemessen kleidet. Ich bin auch nicht immer so damit einverstanden und wrde auch bei einem Vorstellungsgesprch auf einen Anzug oder Kostm verzichten. Da ich das nicht bin, ich wrde mich dann verkleiden. Trotzdem wrde ich meine 10-Loch-Boots und sehr bunte Klamotten zuhause lassen. Aber irgendwie hat es eine Studentin aus meinem Semester nicht kapiert. So behaupte ich mal. Denn die Rcke sind eher breitere Grtel, dazu Highheels mit Pfennigabstzen, Oberteil weit ausgeschnitten und langer Mantel mit Fuchsfellbesatz. Irgendwie wirkt sie damit als wrde sie morgens direkt von der Reeperbahn kommen. Geht berhaupt nicht. Manch ein (oder ein bestimmter) Professor findet das toll und steht voll drauf. Naja, auf seine Bevorzugung kann man auch verzichten.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Pionierblase

Freitag den 4. August 2006

Es ist doch schon auffllig, dass man in einer Prfung, die 2 1/2 Stunden geht zwei Mal aufs Klos muss. Augenscheinlich war der Kanditat auch bereits vor der Prfung da, da er bei der Anwesenheitsberprfung gerade noch mal verschwunden war. Wahrscheinlich musste er die Zettel in seine Hosentasche tauschen. Ich glaube da nmlich einen gesehen zu haben, also auerhalb der Tasche, in seiner Hand unter dem Tisch.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Warmduscher

Donnerstag den 6. Juli 2006

Das Tutorium in Regelungstechnik ist dafr da, dass man vor der Prfung die unterschiedlichen Aufgabentypen ben und besprechen kann. Jedes Jahr werden drei Termine, in den drei Wochen vor der Klausur angeboten. Letztes Semester war es so, dass die drei Stunden immer voll ausgeschpft wurden. Diesmal nicht, es war den meisten zu war und deshalb hat die Mehrheit bestimmt, dass Aufgabentyp 2 und 3 (von 5) in der Woche vor der Prfung besprochen werden.

Mir ist das quasi egal, da ich dahin gehe, um meine Note zu verbessern. Wie der Professor meinte, da es bei den meisten nicht um 1 oder 2 sondern um 3 oder 4 oder sogar bestehen geht, wrde er empfehlen, doch lieber noch Typ 2 oder 3 zu machen, da dort viele Punkte vergeben werden. Aber nein. Okay, dann eben nicht, dann sind eben die 10 % Ingenieurinformatiker da geblieben und wir haben die Teilaufgaben besprochen, die von Studiengang zu Studiengang unterschiedlich sind.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Lichtblick

Freitag den 27. Januar 2006

Ein Lichtblick im derzeitigen Prfungsdschungel hatte ich heute. Die ersten beiden Prfungen sind, meinem Empfinden nicht so gut gelaufen. Also bestanden habe ich schon, aber halt wahrscheinlich nicht mit meinem angestrebten Ergebnis. Da gibt es ja noch den Freiversuch, den werde ich wohl nutzen und nchstes Semester (bin ja mit dem Baby zuhause, kann also lernen) nochmal mitschreiben. Das bessere Ergebnis zhlt dann. Jedenfalls ist meine mndliche Prfung (Rechnernetze und Datenbanken) super gelaufen, ne 1.0, glatter Durchmarsch *freu*. Das baut einen wieder auf. So, dann waren es noch fnf.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Diplompfosten

Mittwoch den 18. Januar 2006

Es gibt ja Leute, die nie zur Vorlesung kommen und sich dann die Hausarbeit (als Prfungsleistung) kopieren wollen und permanent nachfragen, ob man hilft (nicht -> helfen will).

Zum Glck, bin ich davon verschont.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Platzersparnis

Dienstag den 29. November 2005

Manchmal leihe ich mir dann doch Bcher aus der Uni-Bibliothek aus, meistens am Anfang des Semesters und bringe sie dann nach den Prfungen (meist ungelesen) zurck. Hat bis jetzt immer super funktioniert. Doch jetzt hat jemand ein Buch vorgemerkt, kein Beinbruch, kann ich nur die Ausleihfrist nicht verlngern. Ich werde dann wohl auch gleich wieder das gleiche Buch vormerken.

Jedenfalls wollte ich dann doch mal gucken was auf der CD drauf ist. Okay. CD ins Notebook. Warten. Aha. h? Wie? Ist da doch tatschlich eine Datei drauf mit ganzen 1,44 MB. Super. Dann auch ne *.xls. Halte ich ja nicht viel davon, hat bei mir auch nicht funktioniert, habe die Makros deaktiviert. Die Datei ist eh Spielkram, eben was fr die Wirtschaftsstudenten ;) Das ist ein Buch fr die („sehr geliebte“) Vorlesung Projektfhrung und Controlling. Okay, werde es wohl doch nicht mal ausleihen.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/