// pfosten.org » Hund, Katze, Maus

Coole Farbe

Dienstag den 5. September 2006

hundekotze.jpg

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Stckchen

Freitag den 10. März 2006

Luna, hol das Stckchen.

Ich will auch ein Stckchen, egal zu welchem Thema.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Hasenjagd

Donnerstag den 23. Februar 2006

Ab und zu jagt Luna mal einem Reh oder Hase hinter her, nix dramatisches. Wenn man darber hinweg sieht, dass sie nicht auf Platz oder Hier reagiert. Da wnscht man sich schon einmal ein Teletakt, aber das muss nicht sein. Doch heute wre es mir sehr lieb gewesen, denn Luna hat einen Hasen gejagt.

Erst ging sie in Ausgangsposition, da hat sie schon nicht mehr auf die Befehle gehrt, dann hat sie ihn ber das Feld gejagt. Irgendwie hat sie auch komische Bellgerusche gemacht, die sie sonst nicht macht. Sonst ist sie auch nicht so dicht hinter dem Tier. Leider wurde der Abstand im Wald auf Null reduziert und wir haben nur noch andere Gerusche, wohl der arme Hase, gehrt. Hagen hat dann Luna zurck geholt. Der Hase war schon tot. Toll!? Finde ich nicht so gut, ich will nicht, dass Luna Tiere ttet. in biche jagen ist gerade noch okay, aber dann doch erwischen, damit hatte ich nicht gerechnet.

Jedenfalls hat sie auf dem Rckweg super gehrt, dann Hagen hatte sie ein wenig angemacht. Bei Fu hat super funktioniert, das Sofa ist fr heute auch tabu, der Hundekorb ist auch bequem.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Hunde, Katzen und Enten

Freitag den 10. Februar 2006

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Lucy

Montag den 2. Januar 2006


Lucy im Schnee


Lucy im Fenster

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Aufbruchstimmung

Samstag den 31. Dezember 2005

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Lieber einen Spatz in der Hand…

Montag den 28. November 2005

Ja, ich wei, vermutlich ist es kein Spatz. Diesen kleinen Vogel haben wir aus dem Maul unserer Katze befreit. Lief sie doch quietsch vergngt durch die Kche mit irgendetwas im Maul. Erst dachte ich eine tote Maus, dann hat sie ihn losgelassen und der Kleine ist durch die Kche geflattert. Beim Flug ber den Boden hatte die Katze ihn wieder geschnappt. Diesmal haben wir eingegriffen und ihr den Vogel weggenommen. Hagen hatte den Vogel noch ne Weile auf der Hand, bis er sich wieder ein bichen beruhigt hatte. Dann ist er weg geflogen.

Am Sonntagabend hat Lucy wieder einen Vogel angeschleppt, war dann ein so hnliches Szenario. Der Kleine, mit einem gelben Kopf, hat auf jeden Fall berlebt. Wahrscheinlich nur so lange, bis sie ihn wieder am Futterhaus abgepasst hat.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Snoopy

Donnerstag den 24. November 2005

Der Tag musste ja irgendwann kommen, das war mir schon seit ein paar Monaten klar. Denn 15 Jahre sind fr einen Hund schon ziemlich lange. Am Nikolaus-Tag wren es dann 15 Jahre geworden, in denen Snoopy bei uns (seit den letzten Jahren nur noch bei meiner Mama und Oma) gelebt hat. Doch jetzt geht es ihm wirklich nicht mehr so gut, das Alter und dann noch Hodenkrebs. Meine Mama wartet noch auch den Tierarzt, der ihn dann einschlfert. Das ist wohl das beste fr meinen kleinen Snoopy.

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Tagebuch einer Katze

Samstag den 19. November 2005

Erst mal lesen, was ein Hund so schreibt.

Tag 2.561 meiner Gefangenschaft.

Meine Wrter versuchen weiterhin mich mit kleinen Objekten an Schnren zu locken und zu reizen. Ich habe beobachtet wie sie sich den Bauch mit frischem Fleisch vollschlagen, whrend sie mir nur zerstampfte gekochte Reste von toten Tieren mit kaum definierbarem Gemse norsetzen. Die einzige Hoffnung die mir bleibt, ist die einer baldigen Flucht. Whrenddessen erlange ich Genugtuung in dem ich das eine oder andere Mbelstck zerkratze. Morgen werde ich mal wieder eine Zimmerpflanze fressen. Heute habe ich es beinahe geschafft, einen Wrter durch schleichen zwischen den Beinen zu Fall zu bringen und ihn dadurch zu tten. Ich muss einen gnstigen Moment abpassen, zum Beispiel wenn er sich auf der Treppe befindet. Um meine Anwesenheit abstoender zu gestalten, zwang ich Halbverdautes wieder aus meinem Magen auf einen Polstersessel. Das nchste Mal ist das Bett dran.

Mein Plan, ihnen durch den gekpften Krper einer Maus Angst vor meinen mrderischen Fhigkeiten einzuflen ist auch gescheitert. Sie haben mich nur gelobt und mir Milchdrops gegeben. Was wiederum gut ist, weil mir davon schlecht wird.

Heute waren viele ihrer Komplizen da. Ich wurde fr die Dauer deren Anwesenheit in Einzelhaft gesperrt. Ich konnte hren, wie sie lachten und aen. Ich hrte, dass ich wegen einer „Allergie“ eingesperrt wurde. Ich muss lernen, wie ich diese Technik perfektionieren und zu meinem Vorteil nutzen kann.

Die anderen Gefangenen sind Weicheier und wahrscheinlich Informanten. Der Hund wird oft frei gelassen, kommt aber immer wieder freudestrahlend zurck. Er ist offensichtlich nicht ganz dicht. Der Vogel dagegen ist garantiert ein Spion. Er spricht oft und viel mit den Wrtern. Ich glaube, dass er mich genauestens beobachtet und jeden meiner Schritte meldet. Da er sich in einem Stahlverschlag befindet, kann ich nicht an ihn ran. Aber ich habe Zeit.

Mein Tag wird kommen….

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/

Tagebuch eines Hundes

Samstag den 19. November 2005

07:00 Uhr – Boah! Gassi gehen! Das mag ich am liebsten
08:00 Uhr – Boah! Fressi! Das mag ich am liebsten
09:30 Uhr – Boah! Eine Spazierfahrt! Das mag ich am liebsten
09:40 Uhr – Boah! Im Auto pennen! Das mag ich am liebsten
10:30 Uhr – Boah! Eine Spazierfahrt! Das mag ich am liebsten
11:30 Uhr – Boah! Heimkommen! Das mag ich am liebsten
12:00 Uhr – Boah! Die Kinder kommen! Das mag ich am liebsten
13:00 Uhr – Boah! Ab in den Garten! Das mag ich am liebsten
16:00 Uhr – Boah! Noch mehr Kinder! Das mag ich am liebsten
17:00 Uhr – Boah! Fressi! Das mag ich am liebsten
18:00 Uhr – Boah! Mein Herrchen! Das mag ich am liebsten
19:00 Uhr – Boah! Stckchen holen! Das mag ich am liebsten
21:30 Uhr – Boah! In Frauchens Bett schlafen! Das mag ich am liebsten

http://www.magerquark.de/blog/archive/453/trackback/